Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Digitales Studium für Abiturienten im Ausland oder Freiwilligendienst | Stuzubi

Digitales Studium

Viktor studiert Digital Business - in seiner Auszeit nach dem Abi.

Die Digitalisierung verändert nicht nur die Arbeitswelt, sondern schafft auch beim Studium ganz neue Möglichkeiten. Wer digital studiert, ist nicht an eine bestimmte Zeit oder einen Ort gebunden. Ein Online-Studium kann man deshalb auch in der Auszeit nach dem Abi beginnen. Die private IUBH Internationalen Hochschule ermöglicht Abiturienten mit einem Online-Orientierungsstudium, im Freiwilligendienst oder Auslandsaufenthalt ins erste Semester einzusteigen. Viktor hat sich für das digitale Studium eingeschrieben und testet so die Fachrichtung Digital Business.

Sich sofort nach dem Abi schon wieder auf die Lektüre von Fachbüchern zu stürzen ist vielen Jugendlichen einfach zu stressig. Auch Viktor Trost hat darauf keine Lust. Der 17-Jährige hat im vergangenen Sommer in Potsdam Abitur gemacht. „Jetzt will ich erstmal was Neues ausprobieren“, sagt er. Sein Plan ist es, den nächsten Winter in Thailand zu verbringen.

Allerdings hat er nicht vor, nur unter Palmen zu liegen und die Sonne zu genießen. „Später möchte ich etwas mit BWL machen, das steht schon fest“, verrät er. Doch was später kommen soll, hat in gewisser Weise bereits begonnen: Viktor hat sich für ein Orientierungsstudium der Fachrichtung Digital Business eingeschrieben und angefangen, online zu studieren.

Für Jugendliche wie Viktor sei das Orientierungsstudium konzipiert worden, sagt Jan Wurdak, der bei der IUBH für das Projekt zuständig ist: „Wer zum Beispiel beim Work and Travel in Australien bei der Traubenlese arbeitet, kann parallel dazu bei uns online studieren und ein Jahr lang Kurse aus bis zu zwei Studienrichtungen belegen.“

Wie das Online-Studium funktioniert? Die Lerninhalte werden digital in Form von Skripten, Videos und Podcasts vermittelt. Ein Studien-Coach unterstützt die Studierenden bei der Organisation und auch der Austausch mit den Dozenten ist möglich. Über eine eigene Plattform können die Teilnehmer außerdem ihre Kommilitonen kennenlernen. Zwischendurch helfen Online-Tests den Studierenden, zu überprüfen, ob sie den Stoff richtig verstanden und sich das geforderte Wissen angeeignet haben.

Auch die Prüfungsleistungen werden online abgelegt. Die Prüfungstermine können die Studierenden dabei selbst bestimmen. „Das geht bei uns mithilfe von Webcams rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche“, erklärt Wurdak. Per Video werde überwacht, dass der Teilnehmer den Test selbst absolviere und keine unerlaubten Hilfsmittel verwende. Die Zeitverschiebung bei Auslandsaufenthalten sei mit dieser Methode kein Problem: „Man kann ohne weiteres auf Weltreise gehen und trotzdem online studieren.“

Online-Studium im Freiwilligendienst

Prüfungsleistungen aus dem digitalen Studium zur Orientierung werden überall anerkannt.
Online studieren an der IUBH

Die zweite Zielgruppe des Programms für das Online-Studium sind Jugendliche in Freiwilligendiensten. Beliebt seien bei diesen Teilnehmern vor allem Studiengänge aus dem sozialen Bereich wie zum Beispiel die Fachrichtung Soziale Arbeit, berichtet Wurdak. Wer das Online-Studium nach der Orientierungsphase fortsetzen wolle, könne sogar häufig in der Einrichtung des Freiwilligendienstes dual studieren: „Wir stehen mit vielen sozialen Organisationen in Verbindung, die es begrüßen würden, wenn ihre Freiwilligen als dual Studierende bei ihnen bleiben würden.“ Die Prüfungen, die im Orientierungsstudium angeboten würden, entsprächen dem ersten Semester des Dualen Studiums an der IUBH. Wer genügend Leistungsnachweise erbringe, könne deshalb gleich ins zweite Semester einsteigen. Ebenso sei es möglich, sich die bis zu 30 ETCS-Punkte, die im Orientierungsstudium erworben werden könnten, an einer anderen Hochschule anrechnen zu lassen.

Viktor möchte es sich jedoch noch offenlassen, wie viele Prüfungen er ablegen wird: „Ich sehe das locker und mache es so, wie es mir gefällt, ohne Stress.“ Aktuell sei er gerade dabei, sich die Module für sein Studium zusammenzustellen. Im Moment sei er noch in der Findungsphase, räumt er ein: „Aber wenn es mich packt und ich das Studium spannend finde, ziehe ich es auch durch und mache alle Creditpoints.“ Der offiziell angesetzte Zeitaufwand für 30 ETCS-Punkte liegt übrigens bei etwa 750 bis 900 Stunden – verteilt auf ein Jahr. Wer das Online-Studium zur Orientierung voll ausschöpfen möchte, sollte also etwa 14 bis 17 Stunden pro Woche einplanen.

„Ich kann mir gut vorstellen, nach meiner Auszeit ein Duales Studium an der IUBH zu beginnen“, sagt Viktor. Mit dem Orientierungsstudium wolle er nicht nur das Fach, sondern auch die Hochschule testen: „Meine Auszeit möchte ich dazu nutzen, möglichst viele Dinge auszuprobieren. Das Studium ist eines davon.“

Teilnehmen können am Online-Studium zur Orientierung an der IUBH Jugendliche und junge Erwachsene bis 22 Jahre, die in den vergangenen zwölf Monaten ihre Hochschulreife erworben haben. Zur Auswahl stehen insgesamt 19 Studiengänge aus den Bereichen Gesundheit und Soziales, Psychologie, Wirtschaft sowie IT und Technik. Studiengebühren fallen nicht an, sämtliche Teilnehmer erhalten außerdem ein kostenfreies iPad.

Weitere Infos: www.iubh-dualesstudium.de/oss


Das könnte dich auch interessieren:

Auszeit mal anders: Unis testen statt Ausland oder Freiwilligendienst

Ratgeber rund ums Studium

Stuzubi Schülermessen für Studium, Ausbildung, Ausland und Freiwilligendienst