Einzelhandelskaufmann / Einzelhandelskauffrau

Der Beruf Einzelhandelskaufmann/-kauffrau ist einer der beliebtesten Ausbildungsberufe. Als Kauffrau oder Kaufmann im Einzelhandel – wie die offizielle Berufsbezeichnung für Einzelhandelskaufleute heißt – kannst du in unterschiedlichen Geschäften arbeiten: vom Supermarkt über Modegeschäfte und bis Elektronikfachmarkt. Ähnlich vielfältig sind deine Aufgaben. Du berätst zum Beispiel Kundinnen und Kunden, bestellst Waren, wirkst an der Gestaltung von Auslagen und Schaufenstern mit und sitzt auch mal an der Kasse oder räumst Regale ein. Deine Arbeitszeiten orientieren sich an den Ladenöffnungszeiten: Teilweise bis du auch samstags oder abends im Einsatz. Dafür hast du zum Ausgleich unter der Woche immer wieder mal frei. 

Dauer:

3 Jahre

Einstiegsgehalt (brutto):

ca. 2.000 €

Ausbildungstyp:

Duale Berufsausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Realschulabschluss 

Berufe von A-Z: Ausbildungsberuf Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel

Das machst du in deiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bzw. zur Einzelhandelskauffrau

  • Du lernst das Sortiment deines Betriebs kennen.
  • Du überwachst Warenbestände und veranlasst Bestellungen.
  • Du kontrollierst Lieferungen.
  • Du räumst Waren in das Lager und in die Verkaufsregale ein.
  • Du arbeitest an der Kasse.
  • Du kontrollierst die Geldbestände der Kasse.
  • Du berätst Kunden.
  • Du bearbeitest Reklamationen.
  • Du arbeitest an Werbemaßnahmen im Geschäft mit und dekorierst zum Beispiel Warenauslagen oder platzierst Werbetafeln.
  • Unter Umständen lernst du mehrere Filialen deines Unternehmens an verschiedenen Standorten kennen.

Was musst du mitbringen?

Fit in Deutsch 70%
Fit in Mathe 70%
Kommunikativ & freundlich 100%
Gutes Gedächtnis 75%

Stuzubi Berufetest

Du weißt nicht, ob diese Ausbildung zu dir passt? Unser Orientierungstest verrät dir, welche Ausbildung oder welches Studium zu deinen Interessen passt.

Was erwartet dich in dem Job als Einzelhandelskaufmann / Kauffrau im Einzelhandel?

Der Arbeitsalltag von Einzelhandelskaufleuten ist sehr vielseitig und umfasst sowohl klassische Verkäufertätigkeiten als auch kaufmännische Aufgaben. Je nach Geschäft kann es sein, dass du während deiner Arbeitszeiten eine bestimmte Arbeitskleidung trägst, die dich als Verkäufer*in für die Kunden und Kundinnen erkennbar macht. Mit den Produkten, die dein Laden anbietet, musst du dich gut auskennen und Fragen der Kunden und Kundinnen zum Sortiment beantworten können. Wichtig ist dabei, dass du immer freundlich bleibst, selbst dann, wenn der Kunde oder die Kundin schlechte Laune hat und sich beschwert. Bist du auf der Ladenfläche eingeteilt, musst du oft längere Zeit stehen. Im Verkaufsbereich und an der Kasse wechseln oft hektische Zeiten mit ruhigen Phasen ab.

Digital, kreativ, sportlich

Du prüfst Waren, die geliefert werden, und vermerkst Beschädigungen oder unzureichende Qualität. Verwaltungstätigkeiten wie die Erfassung oder Kontrolle von Waren- oder Geldbeständen in der Kasse oder die Festlegung von Lieferterminen erledigst du am PC. Für bestimmte Aufgaben, wie zum Beispiel die Überprüfung von Warenbeständen oder das Auslösen von Bestellvorgängen für den Einkauf neuer Waren, nutzt du je nach Betrieb teilweise digitale Technologien. Unter Umständen betreust du auch Produktbereiche auf der Webseite deines Unternehmens oder im Online-Shop.

Für das Sortiment im Laden überlegst du dir gemeinsam mit deinen Kolleginnen und Kollegen eine ansprechende Präsentation. Doch auch körperliche Arbeit ist gefragt. Du packst mit an, wenn es um das Befüllen der Verkaufsregale geht. Abends rechnest du die Kasse ab. In der Regel endet dein Arbeitstag bei Spätschichten etwa eine halbe bis eine Stunde nach Ladenschluss.

Arbeitsorte

  • Verkaufsflächen
  • Lieferzonen
  • Lagerflächen
  • Bürobereiche

Nützliche Skills

Einzelhandelskaufleute kommunizieren viel. Du sprichst mit Kunden und Kundinnen, Lieferantinnen und Lieferanten und mit deinen Kolleginnen und Kollegen. Ein offenes und eher extrovertiertes, offenes und freundliches Wesen ist deshalb für den Beruf Kauffrau / Kaufmann im Einzelhandel von Vorteil. Kritik solltest du nicht persönlich nehmen und ruhig und höflich bleiben können, auch wenn Kunden und Kundinnen vielleicht einmal unzufrieden und aufgebracht sind. Ebenfalls wichtig ist, wie bei allen Berufen mit Kundenkontakt, ein gepflegtes Äußeres.

Gutes Gedächtnis gefragt

Komplizierte Mathematik brauchst du als Einzelhandelskaufmann oder Einzelhandelskauffrau nicht, die Grundrechenarten solltest du aber beherrschen und keine Scheu vor Zahlen haben – denn du hast dich für einen kaufmännischen Beruf entschieden. Außerdem solltest du dir Dinge gut merken können, denn Warensortimente ändern sich laufend, und die gefragtesten Produkte solltest du im Kopf haben.

Branchen & Einsatzfelder

Einzelhandelskaufleute können sämtlichen Geschäften arbeiten, in denen Produkte an den Endverbraucher verkauft werden – über sämtliche Branchen und Handelsformen hinweg.

Als Kaufmann oder Kauffrau im Einzelhandel kannst du dich zum Beispiel bewerben bei:

Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel / zur Kauffrau im Einzelhandel

Nach deiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann oder zur Einzelhandelskauffrau kannst du dich entweder über Zusatzqualifikationen auf bestimmte Teilbereiche spezialisieren oder dich mit einer Weiterbildung für anspruchsvollere Positionen qualifizieren. Möglich ist dann zum Beispiel die Übernahme einer eigenen Filiale als Führungskraft mit Personalverantwortung.

Weiterbildungen für Einzelhandelskaufleute:

Weitere Berufsbilder kannst du in der Rubrik Berufe von A bis Z und auf dem Stuzubi YouTube Kanal kennenlernen.

Diese Ausbildung ist genau das Richtige für dich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert