In unserem Berufe-Lexikon findest du eine Vielzahl an Berufen mit Infos zu Bewerbungsvoraussetzungen, Tätigkeiten, Gehaltsaussichten und vielem mehr.

Klicke einfach in die jeweiligen Buchstaben

Berufe von A bis Z

Berufe mit A bis I im Stuzubi Lexikon Berufe von A bis Z

Altenpflegehelfer*in

Als Altenpflegehelfer*in unterstützt du Pflegefachkräfte bei der Versorgung von Seniorinnen und Senioren.

Bürokaufleute

Bürokaufleute heißen offiziell Kaufmann oder Kauffrau für Büromanagement und organisieren alle Abläufe im Büro.

Chemisch-technische*r Assistent*in (CTA)

Als CTA führst du chemische Versuche im Labor durch und wertest sie aus.

Einzelhandelskaufleute

Als Einzelhandelskaufmann oder Einzelhandelskauffrau kannst du in Geschäften aus allen Branchen arbeiten.

Elektroniker*in

Als Elektroniker*in bist du Expert*in für alle strombetriebene Maschinen und kannst die Energiewende mitgestalten.

Erzieher*in

Als Erzieher*in kümmerst du dich um Kinder oder Jugendliche und unterstützt sie bei ihrer Entwicklung.

Fluglotse / Fluglotsin

Fluglotse bzw. Fluglotsin ist der bestbezahlte Beruf ohne Studium, doch die Tätigkeit ist sehr anspruchsvoll.

Fachinformatiker*in

Als Fachinformatiker*in brauchst du technisch-mathematisches Verständnis und musst gut kommunizieren können.

Industriekaufleute

Industriekaufleute können im Personal, Vertrieb, dem Einkauf, in der Buchhaltung und in vielen anderen Bereichen arbeiten.

Berufe mit J bis N im Stuzubi Lexikon Berufe von A bis Z

Justizfachangestellte

Als Justizfachangestellte*r bist du für die organisatorischen Abläufe bei Gericht zuständig und unterstützt Richter*innen bei Verwaltungstätigkeiten.

Kaufleute für Büromanagement

Als Kaufmann oder Kauffrau für Büromanagement und organisierst du alle Abläufe im Büro.

Koch / Köchin

Das Berufsbild Koch bzw. Köchin umfasst mehr als nur Kochen: Je nach Position erstellst du Speisekarten, kalkulierst Preise und teilst Personal in der Küche ein.

Logopäde / Logopädin

Als Logopäde oder Logopädin behandelst du Kinder und Erwachsene, die aufgrund von Erkrankungen oder Störungen Schwierigkeiten beim Sprechen haben.

Mechatroniker*in

Als Mechatroniker*in baust, reparierst und wartest du komplexe, meist computergesteuerte Maschinen und Geräte.

Medizinische Fachangestellte

Medizinische Fachangestellte, auch Arzthelfer*innen genannt, übernehmen Verwaltung und medizinische Aufgaben.

Berufe mit O bis T im Stuzubi Lexikon Berufe von A bis Z

Pflegefachkraft

Als Pflegefachmann oder Pflegefachfrau kannst du in Kliniken, in der Altenpflege und weiteren Bereichen arbeiten.

Rechtspfleger*in

Ein duales Studium zum/zur Rechtspfleger*in kann eine gute Alternative zum Jurastudium sein.

Tourismuskaufleute

Als Tourismuskaufmann oder Tourismuskauffrau planst und organisierst du Urlaubs- und Geschäftsreisen.

Berufe mit U bis Z im Stuzubi Lexikon Berufe von A bis Z

Unternehmensberater*in

Um Unternehmensberater*in zu werden brauchst du meistens ein Studium in BWL oder Wirtschaftswissenschaften.

Veranstaltungskaufleute

Als Veranstaltungskaufmann oder Veranstaltungskauffrau organisierst du Events jeder Art.

Verwaltungsfachangestellte

Als Verwaltungsfachangestellte*r hast du einen sicheren Job in einer Behörde und kannst sogar in Ministerien arbeiten.

Berufe A-Z im Stuzubi Berufetest

Du weißt nicht, welcher Beruf zu dir passt?

Unser Orientierungstest verrät dir, welche Ausbildung oder welches Studium zu deinen Interessen passt.

Mehr zum Thema Ausbildung & Studium findest du in unserem Ratgeber:

2 Antworten

  1. Guten Morgen,

    wie kann ich meinem 20 jährigen Sohn helfen einen passenden Job zu finden?

    Er ist mit 17 und einem MSA Abschluss (leider in Deutsch u Mathe eine 4 Aber Englisch eine 1) nicht in eine Ausbildung gegangen weil er stetig abgelehnt wurde. Allerdings ist er als ehem. Opfer von Mobbing in der Schulzeit, froh gewesen nicht mehr unter Menschen zu müssen. Seit fast einem Jahr macht er aber noch bis zum Febr. 2024 ein FSJ als Hausmeistergehilfe in einem Seniorenheim. Ihm gefällt das dort, aber für immer weiß er auch nicht. Handwerk ist nicht seins. Mir fällt auf das er sich kaum was zutraut, dann aber ist er auch sehr stur und überzeugt was er sagt. Seine Mobbingzeit wurde nie aufgearbeitet Weil es keine Psych.Termine gibt. Bei einem Schnelltermin sagte die Psychologin er soll zur Verhaltenstherapie, dort kam er nicht zurecht, er hat Probleme wenn es zu „Soldatenmässig“ zugeht. Ins FSJ musste ich ihn nett schubsen, dort geht er sehr gerne hin, da die Leute sehr sozial sind.

    Wie können wir rausfinden was er mag? Das Jobcenter überrumpelte ihn arg. Er ist bei Neuem immer so aufgeregt das er unterwegs zur Arbeit Erbrechen muss. Das besserte sich jetzt weil er nur einen 5 min Fahrradweg zum FSJ hat. Psychologen Platz findet man nicht, nur wenn man Suizidgefährdet ist heisst es.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kirstin

    1. Liebe Kirstin,

      vielen Dank für Ihre Frage. Bei Ihrem Sohn bestehen offenbar zwei Probleme: das nicht aufgearbeitete Mobbing und die ausstehende berufliche Entscheidung. Einen Platz für eine ambulante Therapie zu bekommen erfordert oft viel Geduld, ist aber grundsätzlich in ihrem Fall sicher möglich. Helfen könnte zum Beispiel ein entsprechendes Attest vom Hausarzt, das die Dringlichkeit und Notwendigkeit einer Therapie bestätigt. Alternativ werden in vielen Städten außerdem Selbsthilfegruppen angeboten, die ebenfalls eine gute Unterstützung sein können. Wenn Sie die Möglichkeit haben, Therapiestunden privat zu bezahlen (eine Sitzung kostet i.d.R. zwischen 130 und 150 Euro), kann evtl. auch das ein Weg sein.

      Zur beruflichen Orientierung können Tests im Internet wie der Stuzubi Orientierungstest einen guten ersten Anhaltspunkt bieten, danach sind Praktika ein sinnvoller nächster Schritt oder, wie im Fall Ihres Sohnes, ein Freiwilligendienst wie das FSJ. Nachdem es ihm in Altenheim grundsätzlich gut gefällt und ihm nur die handwerklichen Tätigkeiten nicht entsprechen, wäre zum Beispiel vielleicht ein sozialer Beruf eine Option, etwa in der Pflege. Männliche Bewerber sind in sozialen Berufen selten, aber sehr erwünscht, und haben in diesem Bereich gute Perspektiven.

      Eine weitere Möglichkeit wäre ein Berufsgrundbildungsjahr bzw. Berufsgrundschuljahr (je nach Bundesland gibt es hierfür z.T. auch andere Bezeichnungen). In diesem Vorbereitungsjahr wird berufsbezogenes Wissen an der Schule vermittelt, die Ausbildung kann anschließend bis zu einem Jahr verkürzt werden. Ebenfalls hilfreich sein können Patenschaftsprojekte, bei denen Ehrenamtliche junge Menschen mit Schwierigkeiten bei der Ausbildungssuche unterstützen. Angeboten werden solche Patenschaften zum Beispiel von den Joblingen. Auch der Besuch von Berufsorientierungsmessen ist auf jeden Fall sinnvoll. Unter Umständen fällt Ihrem Sohn der Besuch einer Digitalmesse leichter. Wir von Stuzubi bieten zweimal im Jahr Online-Messen an, die nächste findet am 2. Dezember statt, außerdem gibt es die Messe vor Ort in 14 deutschen Städten.

      Ich hoffe, ich konnte Ihnen hiermit ein bisschen helfen und wünsche Ihnen und Ihrem Sohn alles Gute!

      Viele Grüße, Julia vom Stuzubi-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert