Felix Schick ist auf Umwegen zu seinem Studium gekommen. „Ein ingenieurwissenschaftliches Fach war eigentlich gar nicht mein Plan“, verrät der 22-Jährige, der sein Abitur an einem beruflichen Gymnasium mit sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt in Öhringen absolviert hat. Nach zwei Semestern Jura an der Uni in Heidelberg hat er sich dafür entschieden, Elektrotechnik im dualen Modell bei Daimler Truck in Mannheim zu studieren.

Der Studiengang Elektrotechnik im dualen Modell

    Elektrotechnik studieren an der DHBW

    „Ich habe einfach die Naturwissenschaften vermisst“, erklärt Felix. Wichtig sei ihm bei seinem Studienwechsel auch der praktische Aspekt gewesen: „Ich wollte wissen, wofür ich das alles mache.“ Eigentlich sei er ein praktischer Typ, räumt er ein: „Eine Ausbildung wäre für mich schon eine Option gewesen, aber mich interessieren eben auch die Hintergründe.“

    An seiner Hochschule, der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim, hat Felix im ersten Semester die physikalischen Grundlagen der Elektrotechnik kennengelernt: zum Beispiel Gleichstrom und Wechselstrom, die Funktionsweise von Bauteilen wie Dioden oder die Kommunikation zwischen verschiedenen Komponenten durch die Übertragung von Wellen.

    Online Messe Stuzubi Digital © Stuzubi GmbH

    Wie schwer ist das Studium Elektrotechnik?

    „Technisch und mathematisch steigt man tief ein“, sagt er. Stoff aus der Mathematik wie Ableitungen, Integrale oder Trigonometrie werde intensiviert und erweitert. Auch bei den Fächern aus der Elektrotechnik sei der Anspruch hoch: „Das ist schon herausfordernd.“ Hilfreich sei gerade am Studienanfang das Patenprogramm seines Ausbildungsbetriebs für die dual Studierenden, bei dem höhere Semester den Erstsemestern beim Einstieg helfen. „Das ist Gold wert“, lobt Felix.

    Außerdem lernen die Studierenden das wissenschaftliche Arbeiten. Dazu gehört auch, selbstständig Dinge zu entwickeln. „Das Wissenschaftliche ist bei uns aber anwendungsorientiert und geht nicht in die Grundlagenforschung“, erklärt Felix.

    Wie funktioniert ein duales Studium in Elektrotechnik?

    In den Praxisphasen in seinem Betrieb setzt er Aufgaben aus der Elektrotechnik in verschiedenen Abteilungen seines Unternehmens konkret um. Hier arbeiten die Studierenden so weit wie möglich eigenständig. Sie bekommen eine Zielvorgabe, alle relevanten Infos und Kontakte zu Ansprechpartnern im Betrieb – und dann legen sie los.

    Seit rund einer Woche betreut Felix ein Projekt zur Lagerung und zum Transport von Batterien für elektrisch betriebene Laster: „Dafür brauchen wir eine einheitliche Softwarelösung, die Daten aus den Batterien zieht, das ist sehr spannend.“

    Elektrotechnik studieren 1

    Elektrotechnik: ein Studium für mehr Klimaschutz

    Was Felix an seiner Fachrichtung außerdem begeistert: Er kann etwas für den Umwelt- und Klimaschutz tun. Die E-Mobilität von Nutzfahrzeugen sei dabei ein wichtiger Bereich. „Unter einen Pkw kriegt man schnell mal eine Batterie, aber bei einem Truck ist das schon eine Herausforderung“, sagt Felix.

    Eine Aufgabe, der er sich nach seinem Bachelorabschluss weiterhin stellen möchte. Nach dem Studium hat er vor, bei seinem Ausbildungsbetrieb zu bleiben, „und dann schauen wir mal, wohin der Weg noch führt.“

    Extra-Tipp: Um beruflich im Umweltschutz aktiv zu werden, muss du nicht unbedingt studieren. Mehr dazu in unserem Beitrag Grüne Berufe im Handwerk. Weitere Berufsbilder aller Fachrichtungen findest du unter Berufe von A bis Z.


    Video ARD alpha Uni: der Studiengang Mechatronik

    Sich Lösungen zu überlegen für Probleme, die meistens nicht als Probleme erscheinen, aber dann trotzdem den Erfinder an ihm wach kitzeln – das begeistert Fabian an seinem Studium. Sein Vater ist Elektrotechniker und sein Onkel war Mechaniker, deswegen war Fabian zwischen beiden Welten hin und hergerissen. Als er erfahren hat, dass es eine Kombination aus beiden Fächern gerade in der Mechatronik gibt, hat er sich sofort für den Beruf entschieden. Das Video ist ein Film des Formats alpha Uni, einem Angebot von ARD alpha.


    Berufsausbildungen im Bereich Elektrotechnik

    Wenn du dich für technische Berufe interessierst, aber wie Felix eher ein praxisorientierter Typ bist, lohnt sich auch ein Blick auf die unterschiedlichen Berufsausbildungen aus dem Fachbereich Elektrotechnik. In Ausbildungsberufen wie zum Beispiel dem Beruf Elektroniker*in hast du zum Beispiel unzählige Möglichkeiten, dich schon in der Ausbildung auf bestimmte Fachgebiete zu spezialisieren. Du kannst aktiv mithelfen, die Energiewende umzusetzen, und so einen wertvollen Beitrag leisten für den Klimaschutz. Mehr zu diesem Berufsbild findest du in unserer Rubrik Berufe von A bis Z unter Elektroniker*in.

    Extra-Tipp: Du weißt noch nicht, ob du studieren oder einen Ausbildungsberuf erlernen sollst? Wertvolle Entscheidungshilfen findest du in Kürze in unserem Beitrag Studium oder Ausbildung. Auf dem Stuzubi YouTube Kanal hast du außerdem die Möglichkeit, verschiedene Berufsbilder und Studiengänge per Video kennenzulernen.


    Ausbildungen und Studiengänge auf der Karrieremesse Stuzubi für Schüler*innen

    Du möchtest Elektrotechnik studieren, vielleicht sogar im dualen Modell? Auf der Studien- und Ausbildungsmesse Stuzubi kannst du Hochschulen und Ausbildungsbetriebe für den Praxisteil des Studiums kennenlernen und dich über alle Konditionen informieren. Die Berufsmesse für Schüler*innen findet ein- bis zweimal im Jahr an insgesamt 15 Standorten und zweimal jährlich online statt. Termine und Gratis-Tickets

    Suche

    Die Stuzubi Messen in 15 Städten in Deutschland...

    ... oder ganz easy digital mit deinem Laptop!

    Stuzubi hilft dir, deinen beruflichen Traum zu finden.

    In der Stuzubi Studienplatz- und Stellenbörse findest du interessante Praktika- und Traineestellen, Studiengänge und Ausbildungsplätze

    Das könnte dich auch interessieren:

    Bachelorstudium © Adobe Stock
    Bachelorstudium

    Das Bachelorstudium: Zulassungsvoraussetzungen, Studiengänge, Studiendauer, Abschlüsse und Berufsperspektiven: Alles, was du wissen musst.

    Weiterlesen »

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Melde dich jetzt gleich für unseren Newsletter an und bleibe immer top informiert!