fbpx

Seit dem Sommersemester 2020 ist an deutschen Hochschulen und Universitäten vieles nicht mehr so, wie es einmal war. Corona hat das Studieren verändert – und auch zum Semesterbeginn 2021 ist eine Rückkehr zur vollständigen Normalität im Studium noch nicht zu erwarten, sagen Experten der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Wie dein Studienalltag als Ersti im Wintersemester 2021/22 voraussichtlich aussehen wird, zeigt dir unser Überblick.

Studienbeginn im Wintersemester 2021/22

    Semesterbeginn 2021: Termine im Überblick

    Das Wintersemester beginnt an staatlichen Universitäten Anfang Oktober und dauert bis Ende März, das Sommersemester läuft von Anfang April bis Ende September. An Fachhochschulen (FH) und Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) gibt es keine einheitliche Regelung, sondern Zeitfenster, die sich je nach Bundesland und Hochschule unterscheiden.

    HochschulartBeginn Wintersemester Ende WintersemesterBeginn SommersemesterEnde Sommersemester
    Universität01.10.202121.03.202201.04.202230.09.2022
    FH/HAWSeptember/Oktober 2021Februar/März 2022März 2022August/September 2022
    Semesterzeiten 2021/22

    Doch der Semesterbeginn ist nicht gleichzusetzen mit dem Vorlesungsbeginn, denn ein Semester umfasst sowohl die Vorlesungszeit, als auch die vorlesungsfreie Zeit bzw. die Semesterferien. Die ersten Lehrveranstaltungen im Semester beginnen je nach Bundesland oder nach Hochschule teilweise jeweils an unterschiedlichen Tagen. Wann es für dich in diesem Semester tatsächlich losgeht, erfährst auf der Webseite deiner Universität oder Hochschule.

    Wintersemester 2021/22 mit mehr Präsenzveranstaltungen

    Nach zwei Semestern im Lockdown planen die Universitäten und Hochschulen wieder deutlich mehr Lehrveranstaltungen vor Ort. In vielen Bundesländern soll das Studieren im Hörsaal wieder der Normalfall werden. Inwieweit das gelingt, hängt natürlich auch von der Entwicklung der Infektionszahlen ab. Als Erstsemester kannst du aber davon ausgehen, dass du deine Dozenten und Kommilitonen beim Studienbeginn im Wintersemester 2021/22 persönlich kennenlernen wirst. Schutzmaßnahmen wie Maskenpflicht und Mindestabstand bleiben für die meisten Veranstaltungen weiterhin bestehen.

    3-G-Regel zum Semesterbeginn 2021

    Neu ist zum Studienbeginn im Wintersemester 2021/22 in einigen Bundesländern die 3-G-Regel für Präsenzveranstaltungen. Sie bedeutet: Um an bestimmten Vorlesungen, Seminaren, Übungen oder anderen Veranstaltungen vor Ort an der Universität oder Hochschule teilnehmen zu können, musst du geimpft, genesen oder getestet sein und brauchst dafür auch einen entsprechenden Nachweis oder ein Zertifikat. Die 3-G-Regel gilt natürlich nicht nur für Erstsemester, sondern für alle Studierenden.

    Vorlesung online, Seminar vor Ort

    Virtuelle Formate wird es zum Semesterbeginn 2021 vor allem bei Lehrveranstaltungen mit vielen Teilnehmern geben. Große Vorlesungen werden voraussichtlich an einigen Universitäten und Hochschulen online stattfinden. Seminare und Übungen oder Praktika im Labor, bei denen die Anzahl der Studierenden deutlich kleiner ist, und bei denen es auch auf die Interaktion ankommt, kannst du höchstwahrscheinlich auf dem Campus absolvieren.

    Studium im Hybrid-Format

    Nicht alles, was während der Pandemie an den Hochschulen und Unis passiert ist, war schlecht. Beliebt sind bei den Studierenden zum Beispiel Hybrid-Formate, bei denen du dir aussuchen kannst, ob du lieber online von zuhause aus oder vor Ort im Hörsaal an deiner Lehrveranstaltung teilnimmst. Vorlesungen und andere Veranstaltungen im Hybrid-Format werden auch zum Semesterbeginn 2021 angeboten. Diese Form des Studierens bleibt laut HRK aber eher die Ausnahme, denn Lehrveranstaltungen gleichzeitig online und vor Ort anzubieten ist kompliziert und teuer.

    Regelungen zum Studienbeginn in den einzelnen Bundesländern

    Wie viele Präsenzveranstaltungen zum Semesterbeginn 2021 stattfinden, hängt auch vom Bundesland ab. Die Bundesländer haben sich fürs Wintersemester 2021/22 unterschiedliche Ziele gesetzt und auf der Internetseite der HRK veröffentlicht:

    • Baden-Württemberg: Studium vorwiegend am Campus, teilweise Angebote von Hybrid-Veranstaltungen, die online oder in Präsenz besucht werden können, große Vorlesungen eher online
    • Bayern: Generell Studium vor Ort mit Infektionsschutzmaßnahmen
    • Berlin: Studium überwiegend vor Ort mit Hygienekonzept und Teststrategie
    • Brandenburg: Deutlicher Ausbau der Präsenzveranstaltungen an den Universitäten und Hochschulen mit ergänzenden Unterstützungsangeboten für Studierende
    • Bremen: Studium in Präsenz möglich mit Hygienemaßnahmen und Zutrittsregelungen
    • Hamburg: Studium in Präsenz mit 3-G-Regel (Teilnahme nur für Geimpfte, Genesene und Getestete), Abstandsregel entfällt
    • Hessen: Studium soll wieder mehr vor Ort stattfinden, Priorität haben dabei Lehrveranstaltungen mit Interaktion und Praxisbezug wie Seminare und Laborpraktika
    • Mecklenburg-Vorpommern: Studium soll wenn möglich wieder in Präsenz stattfinden
    • Niedersachsen: Studium soll wenn möglich wieder in Präsenz stattfinden
    • Nordrhein-Westfalen: Rückkehr zum Studium in Präsenz hängt von der Impfquote ab
    • Rheinland-Pfalz: Studium mit 3-G-Regel, Ausweitung der Präsenzangebote für Geimpfte, Genesene und Getestete
    • Saarland: Studium soll wenn möglich wieder in Präsenz stattfinden
    • Sachsen: keine neue Regelung zum Wintersemester 2021/22 veröffentlicht. Im Wintersemester 2020/21 lag der Fokus beim Präsenz-Studium auf Veranstaltungen für Erstsemester
    • Sachsen-Anhalt: Studium soll wenn möglich wieder in Präsenz stattfinden
    • Schleswig-Holstein: Studium findet wieder vollständig in Präsenz statt
    • Thüringen: Studium in Präsenz mit 3-G-Regel (Teilnahme nur für geimpfte, Genesene und Getestete), ergänzende Online-Angebote für Studierende

    Rückkehr zum Online-Studium nicht ausgeschlossen

    Aktuell haben die Universitäten und Hochschulen zwar vor, zum Semesterbeginn 2021 wieder einen größtenteils normalen Studienbetrieb am Campus zu ermöglichen. Doch noch lässt sich nicht sicher Vorhersagen, wie sich die Pandemie entwickeln wird. Weiterhin gilt: Gesundheitsschutz hat Vorrang. Bei einer Verschärfung der Situation kann wieder ein rein digitaler Lehrbetrieb notwendig sein, betont deshalb auch die HRK. Doch im Gegensatz zu den Studienanfängern der vergangenen Semester hast du jetzt einen entscheidenden Vorteil: Die Unis und Hochschulen haben mit dem Studium unter Pandemiebedingungen jetzt ausreichend Erfahrung, um Erstsemestern trotz Corona einen guten Start zu gewährleisten.


    Infos zum Studienbeginn

    Auf der virtuellen Berufsorientierungsmesse Stuzubi Digital am Samstag, 20. November 2021, kannst du dich live bei Vertretern der Top 50 Hochschulen und Universitäten aus ganz Deutschland informieren, wie dein Start ins Studium ablaufen wird. Kontakte zu Hochschulen und Universitäten kannst du außerdem auf der Studien- und Ausbildungsmesse Stuzubi knüpfen, die im Herbst 2021 in vielen deutschen Städten stattfindet.

    Die Stuzubi Messen in 13 Städten in Deutschland...

    ... oder ganz easy digital mit deinem Laptop!

    Stuzubi hilft dir, deine Traumausbildung zu finden.

    In der Stuzubi Stellenbörse findest du interessante Praktika- und Traineestellen​

    Das könnte dich auch interessieren:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.