fbpx

Wie lange dauert ein Bachelorstudium?

Wie lange dauert ein Bachelorstudium? ©baranq - stock.adobe.com
Infos zum Bachelorstudium

    Wie viele Jahre du studieren musst, bis du deinen Hochschulabschluss hast, hängt nicht nur vom Studienfach ab. Eine Rolle spielt auch, ob dir ein Bachelor ausreicht, oder du noch den Master dranhängen möchtest. Und wie lange dauert ein Bachelorstudium? Die wichtigsten Infos im Überblick:

    Die Regelstudienzeiten für den Bachelor liegen je nach Hochschule und Studiengang zwischen sechs und acht Semestern. Allerdings ist die Regelstudienzeit nur ein Richtwert, bis wann du dein Studium geschafft haben solltest. Manche brauchen ein bisschen länger, andere sind schneller. Und wie lange dauert ein Bachelorstudium dann wirklich? Der Median lag laut Statistischem Bundesamt 2018 bei 7,1 Semestern.

    Die Tendenz geht dabei zu einer immer längeren Studiendauer. Zum Vergleich: Die Frage „Wie lange dauert ein Bachelorstudium?“ hat das Statistische Bundesamt auch in den Jahren 2012, 2007 und 2002 untersucht. Das Ergebnis:

    JahrStudiendauer bis zum Bachelor (Median)
    2018    7,1
    2012 6,5
    20076,1
    2002 5,7
    Quelle: Statistisches Bundesamt

     

     

    Wie lange dauert ein Semester?

    Regelstudienzeiten und die mittlere Studiendauer in Semestern lassen jedoch noch eine Frage offen: Wie lange dauert ein Bachelorstudium in Jahren? Dazu musst du die Semesterzahl nur durch zwei teilen – denn ein Semester dauert in etwa ein halbes Jahr.

    Eingeteilt wird das Studium in das Wintersemester und das Sommersemester. Das Wintersemester dauert meistens von Anfang Oktober bis Ende März und umfasst 15 Wochen, das Sommersemester findet in der Regel von Anfang April bis Ende September statt. Je nach Bundesland und Hochschule können der Semesterbeginn und das Semesterende einige Wochen abweichen. An der Fachhochschule (FH) oder Hochschule für angewandte Wissenschaften beginnt und endet das Semester teilweise etwas früher als an Universitäten.

    Zum Semester zählt jeweils immer die Vorlesungszeit, in der Lehrveranstaltungen abgehalten werden, und die vorlesungsfreie Zeit, in der Semesterferien sind.

     

     

    Wie lange sind Semesterferien?

    Die Semesterferien dauern an den meisten Hochschulen und Universitäten acht bis zehn Wochen, in der Regel von Februar bis Anfang April und von Ende Juli bis Ende September. Je nach Hochschule und Bundesland kann die vorlesungsfreie Zeit aber auch zwischen sechs Wochen und drei Monaten variieren.

    In den Semesterferien finden keine Lehrveranstaltungen statt, dennoch hast du in der vorlesungsfreien Zeit nicht unbedingt Ferien. Oft müssen in den Semesterferien Hausarbeiten geschrieben und Praktika absolviert werden, auch Prüfungen und Klausuren sind möglich. Für die Frage „Wie lange dauert ein Bachelorstudium?“ spielt die Länge der Semesterferien deshalb keine Rolle

    Zusätzlich zu den Semesterferien am Ende der Sommersemester und der Wintersemester gibt es an vielen Hochschulen zusätzlich einige freie Tage in der Weihnachtszeit und manchmal auch zu Ostern oder Pfingsten.

     

     

    Was passiert beim Überschreiten der Regelstudienzeit?

    Wie lange dauert ein Bachelorstudium? Die Antwort darauf ist nicht unbedingt die von der Hochschule für den Studiengang festgelegte Regelstudienzeit. Nur rund die Hälfte der Studierenden schafft den Bachelor innerhalb der Regelstudienzeit. Die vorgesehene Studiendauer bis zu vier Semester zu überziehen ist an den meisten Universitäten und Hochschulen kein Problem. Wenn du länger brauchst und keinen triftigen Grund dafür nachweisen kannst, giltst du aber als Langzeitstudent und musst in einigen Ländern Studiengebühren bezahlen. Je nach Hochschule und Bundesland ist bei zu langen Studienzeiten sogar eine Zwangsexmatrikulation möglich. Das bedeutet: Du musst dein Studium abbrechen und die Uni verlassen.

     

     

    Studiendauer nach Bundesländern: Wer hat den Bachelor am schnellsten?

    Bildung ist Ländersache – das gilt für die Schulen ebenso wie für die Hochschulen und hat Auswirkungen auf die Studiendauer. Doch wie lange dauert ein Bachelorstudium in den verschiedenen Bundesländern?

    BundeslandMittlere Studiendauer in Semestern
    Baden-Württemberg 6,7
    Bayern                               7,4
    Berlin                                             7,0
    Brandenburg                               7,3
    Bremen                                                       7,5
    Hamburg                                      7,1
    Hessen                                          7,1
    Mecklenburg-Vorpommern      7,0
    Niedersachsen                             7,0
    Nordrhein-Westfalen                 7,3
    Rheinland-Pfalz                           7,1
    Saarland                                        6,7
    Sachsen                                         6,8
    Sachsen-Anhalt                           7,5
    Schleswig-Holstein                      6,8
    Thüringen                                     6,6
    Studiendauer nach Bundesländern beim Bachelorstudium, Quelle: Statistisches Bundesamt

    Wie lange dauert ein Bachelorstudium mit Auslandssemester?

    Ein Auslandsstudium erweitert den Horizont, verbessert die Sprachkenntnisse und bringt Pluspunkte für den Lebenslauf. Aber wirkt sich ein Auslandsaufenthalt auf die Studiendauer aus? Wie lange dauert ein Bachelorstudium mit Auslandsaufenthalt?

    Ist dein Auslandssemester verpflichtender Teil des Studiums, verlängert sich die Studiendauer dadurch natürlich nicht. Aber nur wenige Studiengänge beinhalten einen Auslandsaufenthalt, Auslandssemester sind meistens freiwillig. Studierst du im Ausland in deiner Fachrichtung und erbringst dort Leistungsnachweise, kannst du dir diese jedoch in den meisten Fällen anrechnen lassen. Die konkreten Regelungen dazu variieren je nach Studiengang und Hochschule.

    Welche Bachelorstudiengänge eignen sich für den direkten Berufseinstieg?

    Wie lange dein Studium dauert, richtet sich vor allem danach, welchen Studienabschluss du anstrebst. Bei einem Berufseinstieg direkt nach dem Bachelor verkürzt sich die Studiendauer deutlich. Gerade bei praxisbezogenen Studiengängen ist ein Master auch gar nicht unbedingt nötig, um Karriere zu machen. Ein Berufseinstieg gleich nach dem Bachelor bietet sich zum Beispiel an für

    • MINT-Fächern wie einem Informatikstudium oder einem Ingenieursstudium
    • Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge wie BWL
    • Studiengänge im Bereich Gesundheit und Soziales wie Gesundheitswissenschaften oder Soziale Arbeit



    Aktuelle Angebote für Bachelorstudiengänge findest du in der Stuzubi Stellenbörse und auf den Stuzubi Studien- und Ausbildungsmessen.

    Die Stuzubi Messen in 13 Städten in Deutschland...

    ... oder ganz easy digital mit deinem Laptop!

    Stuzubi hilft dir, deine Traumausbildung zu finden.

    In der Stuzubi Stellenbörse findest du interessante Praktika- und Traineestellen​

    Das könnte dich auch interessieren:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.