Wie kann man ein privates Studium finanzieren?

Privates Studium finanzieren © Adobe Stock

Privathochschulen haben viele Vorzüge, sind aber oft relativ teuer. Doch um an einer Privatuni studieren zu können, musst du nicht unbedingt reiche Eltern haben. Auch Normalos können ein privates Studium finanzieren.

Studieren an einer Privathochschule: Tipps zur Studienfinanzierung

    Bekommt man an Privathochschulen BAföG?

    Auch für ein privates Studium kannst du BAföG beantragen, wenn deine Privathochschule staatlich anerkannt ist. Wenn deine Eltern die Studiengebühren übernehmen, erfüllst du aber wahrscheinlich nicht die Voraussetzungen für den Bezug von BAföG. Denn die Förderung bekommen nur Studierende, deren Eltern zu wenig Einkommen haben, um das Studium ihrer Kinder zu finanzieren. Bist du grundsätzlich BAföG-berechtigt, kannst du damit deinen Lebensunterhalt während deines Studiums finanzieren – auch, wenn du an einer Privathochschule bist. Für die Lebenshaltungskosten und die Studiengebühren, die an privaten Hochschulen anfallen, reicht das Geld aber in der Regel bei weitem nicht aus.

    Stipendien für Privathochschulen

    Eine Möglichkeit, die Studiengebühren an einer Privathochschule zu bezahlen, kann ein Stipendium sein. Viele Privathochschulen vergeben selbst Stipendien. Auch am Deutschlandstipendium – das am häufigsten vergebene Stipendium in Deutschland – und an Förderprogrammen anderer Studienstiftungen beteiligen sich zahlreiche Privathochschulen. Ob deine private Hochschule das Deutschlandstipendium anbietet, erfährst du auf der interaktiven Karte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

    Privates Studium finanzieren mit Studienkrediten

    Um an einer privaten Hochschule studieren zu können, kannst du einen Studienkredit aufnehmen. Studienkredite gibt es zum Beispiel bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Für einen Studienkredit der KfW musst du keine Sicherheiten nachweisen und das Geld – bis zu 650 Euro monatlich – wird unabhängig vom Einkommen deiner Eltern ausgezahlt, für eine Studiendauer von bis zu 14 Semestern.

    Die Nachteile des Kredits: Du musst Zinsen zahlen und startest mit Schulden ins Berufsleben. Schöpfst du den Höchstbetrag aus und brauchst 14 Semester, stehst du beim Berufseinstieg mit knapp 55.000 Euro in der Kreide. Schaffst du deinen Bachelor in der Regelstudienzeit sind es nur etwa 23.000 Euro. Das ist machbar – zumal du für die Rückzahlung bis zu zehn Jahre Zeit hast.

    Nicht beantragen können den KfW Studienkredit Studierende an Berufsakademien, zum Beispiel beim dualen Studium.

    Wie kann man ein privates Studium finanzieren? 1

    Nebenjobs im Studium

    Die meisten Studierenden haben einen Nebenjob. Im Studium etwas dazuzuverdienen ist auch möglich und sinnvoll, wenn du an einer Privathochschule studierst – vor allem, wenn dein Job etwas mit deiner Fachrichtung zu tun hat. Gerade an einer privaten Hochschule hast du gute Chancen auf einen Studentenjob, der zu deiner Fachrichtung passt, denn die Dozenten kommen häufig aus der Praxis und wissen oft von freien Stellen.

    Doch wahrscheinlich reicht auch ein lukrativer Nebenjob nicht aus, um die Studiengebühren komplett zu bezahlen. Effektiver ist es oft, nach der Schule erst einmal ein Jahr lang zu jobben und das Geld für die Studienfinanzierung zurückzulegen.

    Dual studieren an Privathochschulen

    Eine der elegantesten Lösungen, um ein privates Studium zu finanzieren, ist das duale Studium. Beim dualen Studium an einer Privathochschule übernimmt in der Regel der Ausbildungsbetrieb die Studiengebühren. Zusätzlich bekommst du ein Ausbildungsgehalt, das je nach Unternehmen und Branche variiert. Bei vielen dualen Studiengängen, die als privates Studium organisiert sind – zum Beispiel Studiengängen im öffentlichen Dienst, die mit Privathochschulen zusammenarbeiten –  reicht die Vergütung aus, um damit deinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Das ist auch nötig, denn ein Nebenjob ist beim dualen Studium meistens nicht möglich.

    Unser Tipp: Wenn du dich für ein privates Studium interessierst, überdurchschnittlich engagiert bist und Lust auf Praxisbezug hast, kannst du die Studiengebühren am unkompliziertesten über ein duales Studium finanzieren. Mit einem Mix aus Erspartem, BAföG, einem Nebenjob zum Studium und vielleicht noch zusätzlich einem kleinen Studienkredit ist es aber ebenfalls möglich, auch ohne finanzielle Unterstützung der Eltern eine Privathochschule zu besuchen.


    Private Hochschulen kennenlernen auf der Studien- und Ausbildungsmesse Stuzubi

    Du interessierst dich für ein Studium an einer privaten Hochschule? Auf der Studien- und Ausbildungsmesse Stuzubi und der Online-Messe Stuzubi Digital kannst du viele renommierte Privathochschulen kennenlernen und dich dort direkt über Möglichkeiten der Studienfinanzierung informieren.

    Die Stuzubi Messen in 13 Städten in Deutschland...

    ... oder ganz easy digital mit deinem Laptop!

    Stuzubi hilft dir, deine Traumausbildung zu finden.

    In der Stuzubi Stellenbörse findest du interessante Praktika- und Traineestellen​

    Das könnte dich auch interessieren:

    stuzubi-bafoeg-ratgeber
    BAföG – Ratgeber

    Das BAföG feiert Jubiläum: Seit 50 Jahren erhalten Studierende in Deutschland BAföG. Unser BAföG-Ratgeber verrät dir, wie viel du bekommst und wie du BAföG beantragst.

    Weiterlesen »

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Melde dich jetzt gleich für unseren Newsletter an und bleibe immer top informiert!